Was tut sich bei uns?

Derzeit betreuen wir wieder zehn Mädchen, denn Arati und Pranisha sind nicht mehr bei uns.

Arati ist nun 17 Jahre alt und hat vor Kurzem die Prüfung zur mittleren Reife abgelegt. Das Ergebnis steht noch aus. Ihre Familie möchte Arati nun wieder aufnehmen. Auch wenn wir das Ausscheiden von Arati bedauern, sind wir dennoch stolz und glücklich, dass wir Ihr den Weg bis zur mittleren Reife ermöglicht haben, denn ohne unsere Unterstützung hätte sie diesen Weg nicht gehen können.

Pranisha, die leider nur recht kurz bei uns  im Hostel war, ist zurück zu ihrer Mutter gegangen, die von Katmandu zurück in ihr Dorf im Südosten Nepals umgezogen ist. Die Mutter möchte sich nun wieder selbst um Pranisha kümmern.

Puja, ein neues Mädchen, wird in der nächsten Woche aufgenommen. Und da wir noch einen Platz frei haben, suchen wir zur Zeit auch noch ein weiteres Mädchen. Aus Platz-und Kostengründen werden wir vorläufig die Anzahl der Mädchen auf zwölf begrenzen müssen, dies möchten wir jedoch immer voll ausnutzen, um so vielen Mädchen wie möglich zu helfen.

Leider werden wir uns an den Gedanken gewöhnen müssen, dass eine gewisse Fluktuation in unserem Hostel herrscht. Denn auch wenn wir die Möglichkeit haben, für die Mädchen zu sorgen, entscheiden letztendlich die Familien und Angehörigen über den Aufenthalt der Mädchen bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.